Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

seit 1992 Professorin (C4/W3) für Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fachbereich Sozialwissenschaften
1991 Habilitation im Fach Kommunikationswissenschaft, LMU München
1987-1990 Habilitations-Stipendiatin der DFG
1980-1987 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der LMU München, Institut für Kommunikationswissenschaft, Abteilung Journalistik
1978-1980 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt „Journalistinnen. Frauen in einem Männerberuf“, LMU München, Leitung Prof. Langenbucher
1978 Promotion (Dr.phil.) im Fach Kommunikationswissenschaft, LMU München (bei Prof. Wolfgang R. Langenbucher)
1975 Magister-Abschluss, LMU München (bei Prof. Otto B. Roegele)
1973-1978 Freiberufliche Journalistin sowie freiberufliche wissenschaftliche Mitarbeiterin der AFK Arbeitsgemeinschaft für Kommunikationsforschung e.V., München

Gastprofessuren, Fellowships, Vertretungen 

2015 Universidade Católica di Lima, Peru
2009 University of California Berkeley, USA
2008 University of Technology Sydney, Australien
2007 University of Aarhus and Danish School of Journalism, Dänemark

Universität Wien, Österreich

2004 Ben Gurion University in Ber Sheva, Israel

University Tel Aviv, Israel

2001 Aristotle University Thessaloniki, Griechenland
1992 Universität Wien, Österreich
1984 Universität Salzburg, Österreich

Wissenschaftliche Aufgaben und Mitgliedschaften 

Akademische Funktionen (Auswahl seit 2005) 

2011 bis 2017 

Sprecherin des Direktoriums des interdisziplinären und interfakultären Research Center Media and Communication (RCMC) an der Universität Hamburg

2007 bis 2017

Principal Investigator im DFG-geförderten Exzellenzcluster für Klimaforschung „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ (CliSAP) an der Universität Hamburg; in Phase I Leiterin der „Media Research Group“, in Phase II Leiterin des Research Topics „Climate Change, Perception and Communication“

2005 bis 2017

Hamburg Academic Director des Erasmus-Mundus Master Programms „Journalism, Media and Globalization“ (Phase I und Phase II) im Rahmen eines Konsortiums des Universität Hamburg mit vier europäischen und drei außereuropäischen Kooperations-Universitäten (Aarhus, Amsterdam, City London, Swansea sowie UC Berkeley, UTS Sydney and UC Santiago di Chile)

2005 bis 2009

Gründerin und Koordinatoren des Gertrude J. Robinson Mentoring-Programms  für Kommunikationswissenschaftlerinnen (im Auftrag der DGPuK)

Herausgeberschaften, gutachterliche Tätigkeiten

Regelmäßig

Reviewerin für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, Schweizer Nationalfond und Österreichische Forschungsförderung sowie für wissenschaftliche Zeitschriften (z.B. Medien & Kommunikationswissenschaft)

2011 bis 2013

Mitglied im Gremium der Gründungsherausgeber der Zeitschrift SCM Studies in Communication | Media (auf Einladung der DGPuK)

2001 bis 2005

Herausgeberin von COVER, Medienmagazin an der Universität Hamburg

1999 bis 2003

Mitglied im International Board der Zeitschrift Communications. European Journal of Communication Research

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen 

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK)
  • Österreichische Gesellschaft für Kommunikationsforschung (ÖGK)
  • (instit.) European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • (instit.) International Communication Association (ICA)
  • (instit.) International Association Media and Communication Research (IAMCR)

Den kompletten Lebenslauf als PDF finden sie hier (Stand Juni 2017).

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: